Wappen der Stadt Heide

Bericht zur Jahreshauptversammlung vom 14. Januar 2011

Pünktlich um 19:30 Uhr eröffnete unser Gemeinde- und Ortswehrführer 1. HBM Robert Rosin die diesjährige Jahreshauptversammlung. Wieder einmal war der Saal proppevoll. Er begrüßte folgende anwesende Gäste:

Bürgervorsteher Franz-Helmut Pohlmann, Bürgermeister Ulf Stecher, Sachbearbeiterin Feuerwehrverwaltung Birgit Beiroth, Vertreter vom Kreisfeuerwehrverband BM Michael Steffen, den stellvertretenden Gemeindewehrführer und Ortswehrführer Peter Hasbargen, unsere Ehrenabteilung mit dem Ehrenwehrführer Peter Rosin, die Abordnungen des Technischen Hilfswerks und des Roten Kreuzes, den Leiter der Polizeistation Heide Hermann Milich, vom Rettungsdienst Olaf Hansen, den stellvertretenden Amtswehrführer des Amtes Heide-Umland Wolfgang Wiebers, die Abordnungen der Freiwilligen Feuerwehr aus Süderholm, Weddingstedt, Hemmingstedt, Lohe-Rickelshof, Nordhastedt, Fiehl, Ostrohe, Ketelsbüttel und Stelle-Wittenwurth und den Reporter Ulrich Seehausen.

Nach diesem langen Gästereigen folgte die Ehrung eines Verstorbenen:

Fitz Kutzer

Am 30. Juni 2010, an seinem 88. Geburtstag verstarb unser Ehrenmitglied Löschmeister Fritz Kutzer.

Fritz war seit 1954 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr und hatte hier jahrelang die Funktion des Gruppenführers inne.

Er war außerdem jahrelang der Weihnachtsmann im Kaufhaus Böttcher und hat mit seiner liebevollen Art viel Glanz in Kinderaugen gezaubert.

Die Versammlung gedachte seiner in einer Schweigeminute.

 

Die Köchinnen und ihr Gehilfe Um 19:45 Uhr wurde die Erbensuppe aufgetischt. Unser Bürgervorsteher Franz-Helmut Pohlmann und unser Bürgermeister Ulf Stecher haben im letzten Jahr für unsere Küche einen großen 200 Liter Kochtopf gestiftet. Da der Bürgermeister bei dieser Gelegenheit großmundig verkündete, er wolle im nächsten Jahr die Erbsensuppe kochen, wurde er beim Wort genommen. Am Donnerstag vor der Versammlung saß er in der Küche, putzte Gemüse, schälte Kartoffeln und weichte Erbsen (mit) ein. Die Erbsensuppe war wie in jedem Jahr vorzüglich und wurde mit großem Elan verspeist. Ein Dankeschön an die fleißigen Köchinnen und den Küchengehilfen.

Nach einer kurzen Pause folgten die Jahresberichte. Ein Großteil dieser Zahlen und Fakten sind in der Einsatzstatistik, der Auflistung der Aktivitäten und der Brandschutzerziehung zusammengefasst. Hier die Mitgliederzahlen (Stand 31.12.2010):

Trotzdem sind hier jetzt noch einige interessante Punkte aufgeführt.

Der Bericht des Wehrführers beinhaltete nicht nur das Einsatzgeschehen und die vielen Aktivitäten. Er betonte auch noch einmal wie wichtig die Ersatzbeschaffung für das LF16, das neue zweite HLF 20/16 im Jahr 2010 war. Unsere Drehleiter war bei dem Großfeuer in der Brahmstraße schwer beschädigt worden. Sie wird in der 3. KW 2011 aus der Reparatur zurückkehren. Für das Jahr 2010 haben wir uns kein Unwort des Jahres überlegt. Wir übernehmen einfach das aus dem letzten Jahr.

Unser Schriftführer Uwe Sobania berichtete, dass 2010 wieder viele Kameradinnen und Kameraden an Ausbildungslehrgängen an der Landesfeuerwehrschule und des Kreisfeuerwehrverbandes teilgenommen haben. Diese Ausbildung ist das Fundament für die Einsatzfähigkeit einer Feuerwehr. Um eine Feuerwehr unserer Größenordnung aufzubauen, müssten alle Kameradinnen und Kameraden erst einmal 21683 Stunden in die Ausbildung stecken. Es muss natürlich weiterhin ständig trainiert und sich fortgebildet werden, um diesen Ausbildungsstand zu halten. Dies geschah an 67 Dienstabenden mit einer durchschnittlichen Dienstbeteiligung von über 50 %. Mit dieser Ausbildung, den Einsätzen und Arbeitsdiensten sind 2010 insgesamt 17337 Mannstunden geleistet worden. Uwe wird nach 9 Jahren Tätigkeit als Schriftführer nicht mehr kandidieren. Er bedankte sich in diesem Zusammenhang für gute Zusammenarbeit. An dieser Stelle auch einen Dank von uns allen an Dich, lieber Uwe für deine gute und viele Arbeit, die du geleistet hast.

Der Bericht des Jugendwartes folgte. Die Einzelheiten sind dem Bericht von der Jahreshauptversammlung der Gemeindejugendfeuerwehr Heide vom 8. Januar 2011 zu entnehmen. OLM Martin Wehr bedankte sich bei seinen Helfern, der Ehrenabteilung, dem Kleiderwart, der Feuerwehr Süderholm und Heide-Stadt für die gute Zusammenarbeit.

Im Bericht des Kassenwartes LM Robert Busekow ging ein um die Fußball WM 2010. Viele Kameradinnen und Kameraden haben jedes Spiel der deutschen Mannschaft im Feuerwehrhaus verfolgt. Dabei wurden 277 Liter alkoholfreie Getränke, 220 Liter Fassbier und 840 Grillwurst verzehrt. Ein Dank an alle Spender und alle Aktiven für ihre Dienste, damit solche kameradschaftsförderlichen Aktionen überhaupt durchgeführt werden können.

3325 Minuten waren unsere 51 Atemschutzgeräteträgerinnen und -geräteträger in 39 Einsätzen unter schwerem Atemschutz im Einsatz. Diese Zahlen präsentierte als Ausbilder Atemschutz BM Michael Steffen. Zusammen mit BM Guido Brandt sorgen sie für die notwendige Ausbildung in 20 speziellen Atemschutzdiensten.

Der Kleiderwart LM Günther Meißner präsentierte den neuen Einsatzhelm. Dieser soll ab 2011 beschafft werden.

Der Hydrantenbeauftragte, HFM Johannes Meyer, hatte einige interessante Zahlen vorzutragen. Alle 731 Hydranten im Stadtgebiet sind von unseren Kameradinnen und Kameraden in 2010 geprüft worden. Dabei sind 229 mangelhafte Hydranten aufgefallen. Trotzdem sind zur Zeit alle Hydranten einsatzbereit.

Für die Heimleitung unseres Feuerwehr Ferienheims in Stinteck berichtete OBM André Eichert davon, dass es sich zunehmender Beliebtheit erfreut. Für die ständige Pflege, Reinigung und Wartung bedankte er sich auch im Namen der Feuerwehr bei Ina und Peter Virkus.

Im nächsten Tagesordnungspunkt berichtete der Kassenprüfer HFM Patrick Nickels von der Kassenprüfung. Da die Kasse, wie es sich für einen Kaufmann gehört, ordnungsgemäß geführt wurde und es keinen Grund zur Beanstandung gab, bat Patrick um Entlastung des Vorstandes. Diese erfolgte einstimmig. Als neue Kassenprüfer wurde Heiko Ammon, als Stellvertreter Philip Frank gewählt.

Übernahme aus der Jugendfeuerwehr

Übernahme aus der Jugendfeuerwehr

Leider mussten wir dieses Jahr ein Mitglied ausschließen. Diesem Ausschlussverfahren wurde ohne Gegenstimmen von der Mitgliederversammlung zugestimmt.

Es folgten drei Wahlen für Mitglieder des Wehrvorstandes. Für alle drei Positionen gab es jeweils nur einen Wahlvorschlag und alle drei wurden jeweils ohne Gegenstimme von der Mitgliederversammlung gewählt.

Schriftführer

OFM Dirk Sandkohl

OFM Dirk Sandkohl

Kassenwart

LM Robert Busekow

LM Robert Busekow

Gruppenführer 4. Gruppe

OLM Marco Strehl

OLM Marco Strehl

 

 

Die Tagesordnungspunkte "Beförderungen" und "Ehrungen" fassen die nachfolgenden Bilder zusammen:

25 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr

HFM Sven Bartling

25 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr

30 Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr

1.HBM Robert Rosin

30 Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr

20 Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr

OFM Ralf Müller

20  Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr

10 Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr

HFM Jan Sandkohl

10  Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr

Die Geehrten

Die Geehrten

v.l.n.r.: Robert Rosin (30 Jahre), Sven Bartling (25 Jahre), Ralf Müller (20 Jahre), Jan Sandkohl (10 Jahre)

 

Die Beförderungen

Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann mit 3 Sternen

Hauptfeuerwehrmann mit 3 Sternen

Patrick Nickels
Sicherheitsbeauftragter und Brandschutzerzieher

Beförderung zur Hauptfeuerwehrfrau bzw. zum Hauptfeuerwehrmann

Beförderung zur Hauptfeuerwehrfrau bzw. Hauptfeuerwehrmann

v.l.n.r.: Danja Singh und Sebastian Klinck

Beförderung zur Oberfeuerwehrfrau bzw.
zum Oberfeuerwehrmann

Beförderung zur Oberfeuerwehrfrau bzw. Oberfeuerwehrmann

v.l.n.r.: Sina Offermann, Mehdi Darvishi, leider verdeckt
Dirk Sandkohl, Christian Eggers,

 

Beförderung zur Feuerwehrfrau
bzw. zum Feuerwehrmann

Beförderung zur Feuerwehrfrau

v.l.n.r.: Daniel Matthiesen, Melanie Karau, Hans-Walter Dühr

Eine Kameradin und zwei Kameraden wurden nach erfolgreichem Probejahr als Feuerwehrfrau bzw. Feuerwehrmann aufgenommen.


Beförderung zum Oberlöschmeister

LM Nicolas Sick ist ein aktives Mitglied bei uns und er ist außerdem Gruppenführer beim 3. Löschzug Rettung des Kreisfeuerwehrverbandes.

Aufgrund dieser Funktion und den erbrachten Ausbildungen an der Landesfeuerwehrschule wird er vom Vertreter des Kreisfeuerwehrverbandes BM Michael Steffen zum Oberlöschmeister befördert.


Beförderung zum Oberlöschmeister

Die Beförderten

Die Beförderten

v.l.n.r.: Dirk Sandkohl (zum OFM) , Nicolas Sick (OLM), Patrick Nickels (HFM***), Mehdi Darvishi (OFM), Sina Offermann (OFM),
Christian Eggers (OFM), Danja Singh (HFM), Daniel Matthiesen (FM), Hans-Walter Dühr (FM), Sebastian Klinck (HFM), es fehlt Melanie Karau

 

Es folgten die Grußworte der Gäste.

Die Versammlung wurde nach dem Singen des Schleswig-Holstein-Liedes um 21:45 Uhr geschlossen. Anschließend wurde noch bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

 

 

 

 

Auch wenn dieser Bericht mit größter Sorgfalt vom Webmaster zusammengestellt wurde, ist er nicht als offizielles Protokoll der Mitgliederversammlungen anzusehen.

 

 

© Freiwillige Feuerwehr Heide-Stadt
eine Seite zurück zum Seitenanfang springen eine Seite vor
letzte Änderung: 11.06.2018
Seite erstellt in 0,0225 Sek.