Wappen der Stadt Heide

Bericht zur Jahreshauptversammlung vom 15. Januar 2010

Um 19:35 Uhr eröffnete unser Gemeinde- und Ortswehrführer 1. HBM Robert Rosin die diesjährige Jahreshauptversammlung. Wieder einmal war der Saal proppevoll. Er begrüßte folgende anwesende Gäste:

Bürgervorsteher Franz-Helmut Pohlmann, Bürgermeister Ulf Stecher, Fachdienstleiter Öffentliche Sicherheit Manfred Fedders, Sachbearbeiterin Feuerwehrverwaltung Birgit Beiroth, Kreisbrandmeister Hans-Hermann Peters, den stellvertretenden Gemeindewehrführer und Ortswehrführer Peter Hasbargen, unsere Ehrenabteilung mit dem Ehrenwehrführer Peter Rosin, die Abordnungen des Technischen Hilfswerks und des Roten Kreuzes, den Leiter der Polizeistation Heide Hermann Mielich, den stellvertetenden Amtswehrführer des Amtes Heide-Umland Wolfgang Wiebers, den stellvertretenden Amtsvorsteher des Amtes Heide-Umland, die Abordnungen der Freiwilligen Feuerwehr aus Weddingstedt, Hemmingstedt, Lohe-Rickelshof, Nordhastedt, Fiehl, Ostrohe, und Stelle-Wittenwurth und die Vertreter der Presse.

Nach diesem langen Gästereigen folgte die Ehrungen der Verstorbenen:

Die Versammlung gedachten den Verstorbenen in einer Schweigeminute.

Und wie bestellt pünktlich um 19:42 Uhr wurde die Erbensuppe aufgetischt. Auch wie in jedem Jahr war sie vorzüglich und wurde mit großem Elan verspeist.

Nach einer kurzen Pause folgten die Jahresberichte. Ein Großteil dieser Zahlen und Fakten sind in der Einsatzstatistik, der Auflistung der Aktivitäten und der Brandschutzerziehung zusammengefasst. Hier die Mitgliederzahlen:

Trotzdem sind hier jetzt noch einige interessante Punkte aufgeführt.

Der Bericht des Wehrführers beinhaltete nicht nur das Einsatzgeschehen, die Treckerwette und unsere 140-jähriges Jubiläum, sondern auch eine chronologische Zusammenfassung des Drehleiter-Desasters. Dabei führte er die Wahl des Unwortes des Jahres an. Zur Diskussion standen im Jahr 2009 u.a. "Konjunkturförderungsprogramm" und "Abwrackprämie". Unser Unwort des Jahres war "Drehleiter". Daraus bildete er den Satz, der alles zusammenfasst. "Man hätte Geld des Konjunkturförderungsprogramms in eine neue Drehleiter stecken sollen, dann hätte man jetzt eine Abwrackprämie erhalten.

Unser Schriftführer Uwe Sobania konnte von einer über 50% Dienstbeteiligung bei den 69 Dienstabenden berichten. Weiterhin haben 2009 wieder viele Kameradinnen und Kameraden an Ausbildungslehrgängen an der Landesfeuerwehrschule und des Kreisfeuerwehrverbandes teilgenommen. So konnte er mit Stolz berichten, dass dadurch jetzt 88 % aller Aktiven eine abgeschlossene Grundausbildung mit Truppmann- und Truppführerausbildung und zwei technischen Lehrgängen aufweisen.

Auch der neue Hydrantenbeauftragte, HFM Johannes Meyer, hatte einige interessante Zahlen vorzutragen. Alle 731 Hydranten im Stadtgebiet sind von unseren Kameradinnen und Kameraden in 2009 geprüft worden. Dabei sind 133 mangelhafte Hydranten aufgefallen. Fünf Hydranten davon sind zur Zeit nicht einsatzbereit.

Der Kleiderwart LM Günther Meißner hatte für die Sachbearbeiterin Feuerwehr Frau Birgit Beiroth noch eine kleine Überraschung parat. Neben dem Blumenstrauß mit dem er sich für die gute Zusammenarbeit im letzten Jahr bedankte, überreichte er ihr noch eine grüne Fachberater-Weste mit der Aufschrift "Ordnungsamt Stadt Heide". Diese musste sie natürlich auch sofort anziehen.

Nun berichtete der Kassenprüfer HFM Patrick Buschow von der Kassenprüfung. Da die Kasse ordnungsgemäß geführt und es keinen Grund zur Beanstandung gab, bat Patrick um Entlastung des Vorstandes. Diese erfolgte einstimmig. Als neue Kassenprüferin wurde Anja Blankenstein gewählt, als Stellvertreter Patrick Nickels.

Die Tagesordnungspunkte "Übernahme aus der Jugendfeuerwehr", "Beförderungen" und "Ehrungen" fassen die nachfolgenden Bilder zusammen:

Übernahme aus der Jugendfeuerwehr

übernomme Kameraden aus der Jugendfeuerwehr

v.l.n.r. Christian Eggers, Monique Becker

Monique Becker und Christian Eggers wurden aus der Jugendfeuerwehr übernommen und vom Wehrführer verpflichtet ihre Dienstpflichten bei Einsätzen und Übungen gewissenhaft zu erfüllen und für den kameradschaftlichen Zusammenhalt innerhalb der Wehr einzutreten. Anschließend wurden die zwei von der Versammlung mit einem dreifachen "Gut Wehr" begrüßt.

60 Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr

60 Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr

v.l.n.r. Bürgermeister Ulf Stecher, der Geehrte HBM Theo Lübbe,
Wehrführer Robert Rosin

Der HBM Theodor Lübbe trat 1950 in Wilster in die Feuerwehr ein. Er trägt den blauen Rock für den Dienst am nächsten somit seit 60 Jahren. Ein wirklich außergewöhnliches Jubiläum. In Heide ist Theo seit 1960. U.a. war er Mitgründer unserer Jugendfeuerwehr und jahrelang Kreispressewart.

40 Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr

40 Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr

v.l.n.r. Wehrführer Robert Rosin, der Geehrte OLM Gerd Möller

30 Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr

30 Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr

v.l.n.r. der Geehrte LM Ernst Kraczewski,
stellv. Wehrführer Hartmut Wiechmann

20 Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr

20 Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr

v.l.n.r. Wehrführer Robert Rosin, der Geehrte Helmut Petersen-Schmidt

Herr Helmut Petersen-Schmidt ist seit 20 Jahren Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr Heide-Stadt.

20 Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr

20 Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr

v.l.n.r. Wehrführer Robert Rosin, der Geehrte HFM Lars Petermann

 

Die Geehrten für insgesamt 220 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit

Die Geehrten für zig Jahre Feuerwehrzugehörigkeit

v.l.n.r.: Gerd Möller (20 Jahre), Theo Lübbe (60), Mirco Horstmann (10), Helmut Petersen-Schmidt (20), René Wiechmann (10),
Ernst Krczewski (30), Lars Petermann (20), Sascha Boampong (10), Michael Bachmann (10), Christoph Benkartek (10)

 

Die Beförderungen

Beförderung zum Löschmeister

Beförderung zum Löschemeister

Sebastian Dohrn
stellvertretender Gruppenführer 4. Gruppe

Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann

Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann

v.l.n.r.: Patrick Buschow, René Wiechmann, Konstatin Rosin,
Johannes Meyer, Jan Sandkohl, Patrick Nickels
nicht anwesend war Volker Feuchthofen

Beförderung zur Oberfeuerwehrfrau bzw.
zum Oberfeuerwehrmann

Beförderung zur Oberfeuerwehrfrau bzw. zum Oberfeuerwehrmann

v.l.n.r.: Danja Singh, Sarah-Lena Wegert, Anja Blankenstein,
Sebastian Klinck, Daniel Piechottka, Franziska Steffen
nicht anwesend war Christopher Schnepel

 

Beförderung zur Feuerwehrfrau
bzw. zum Feuerwehrmann

Beförderung zur Feuerwehrfrau bzw. zum Feuerwehrmann

v.l.n.r.: Mehdi Darvishi, Sina Offermann, Dirk Sandkohl
nicht anwesend war Florian Stellmacher

Eine Kameradin und drei Kamerad wurden nach erfolgreichem Probejahr als Feuerwehrfrau bzw. Feuerwehrmann aufgenommen.

 

 

Es folgten die Grußworte.

Zunächst hatte der Bürgermeister das Wort. Er griff natürlich auch das Thema Drehleiter auf und verwies auf die schlechte Haushaltslage der Kommunen. Im Anschluss daran haben er und unser Bürgervorsteher Franz-Helmut Pohlmann uns eine Spende für einen neuen Großkochtopf versprochen. Da der alte im Dezember kaputt gegangen war, wollen die beiden einen gebrauchten Glyzerinkochtopf spendieren. Und zusätzlich möchte der Bürgermeister bei der nächsten Jahreshauptversammlung beim Kochen der Erbsensuppe mitwirken.

Es folgten die Grußworte des Kreisbrandmeisters Hans-Hermann Peters. Er überbrachte uns die Grüße des Kreisfeuerwehrverbandes.

Die Abschlussworte sprach unser stellvertretender Ortswehrführer HBM Hartmut Wiechmann. Er bedankte sich bei allen Kameradinnen und Kameraden für den geleisteten Dienst im letzten Jahr.

Die Versammlung wurde nach dem Singen des Schleswig-Holstein-Liedes um 22:20 Uhr geschlossen. Anschließend wurde noch bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

 

Hier noch einige Bilder:

Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4

 

 

Auch wenn dieser Bericht mit größter Sorgfalt vom Webmaster zusammengestellt wurde, ist er nicht als offizielles Protokoll der Mitgliederversammlungen anzusehen.

 

 

© Freiwillige Feuerwehr Heide-Stadt
eine Seite zurück zum Seitenanfang springen eine Seite vor
letzte Änderung: 26.01.2016
Seite erstellt in 0,0454 Sek.