FF Heide: Das! Duell
Wappen der Stadt Heide
Berichte/Archiv    Das! Duell

Das! Duell

Haren

408 Trecker

Heide gewinnt haushoch gegen Haren die Trecker-Wette

Heide

645 Trecker

 

Die Sendung Das! des NDR Fernsehens war mit dem roten Sofa auf Reisen. Vom 8. bis 12. Juni 2009 traten jeweils zwei norddeutsche Städte mit einer Wette gegeneinander an.

Am Freitag, den 12. Juni war der NDR live in Heide. Es ging gegen die Stadt Haren(Ems). Gewettet wurde: Welche Stadt kann mehr Trecker, die nachweislich älter als 30 Jahre sind, auf eigener Achse durch eine Zählschranke während der Live-Sendung fahren lassen.

Als der NDR diese Wette an die Stadt Heide herantrug, wurde sofort zugesagt. Über die Bauernverbände, die Oldtimer-Vereine, auf der Homepage der Stadt Heide, in Internetforen und die altbewährte Mundpropagande wurde seit 13. Mai dazu aufgerufen:

Trecker kommt nach Heide.

Und diese Aufrufe hatten Erfolg. Wer vor Ort dabei war, kann nur sagen: "Welch ein Spektakel", "Soviele Oldtimer-Traktoren auf einem Haufen" "Wahnsinn", "Heide und Dithmarschen haben gesiegt".

Massenhaft Traktoren auf dem MarktplatzBis 18:00 Uhr war unser kompletter Marktplatz (Ca. 4 ha = 40000 m²) voll mit alten Traktoren. Die Feuerwehr Heide-Stadt hatte die Aufgabe für die geordnete Aufstellung und den zügigen Abfluss vom Markt zu sorgen. Auf der abgesperrten Strecke an der Markt Südseite und vor der Show-Bühne haben wir für die Sicherheit der Zuschauer gesorgt. Und nach der Durchfahrt durch das Zählwerk mussten die Traktoren schnell verschwinden, damit sich kein Rückstau bilden konnte.

Bei dieser Mammutaufgabe haben wir tatkräftige Unterstützung von unseren Kameradinnen und Kameraden von den Freiwilligen Feuerwehren aus Hemmingstedt/Lieth, Nordhastedt/Fiehl, Ostrohe, Stelle/Wittenwurth, Süderholm, Weddingstedt und dem THW Ortsverband Heide

erhalten.

All den oben genannten ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung. Weiterer Dank gebührt der Polizei für ihre hervorragende Verkehrslenkung und nicht zuletzt den Kameradinnen und Kameraden aus Lohe-Rickelshof, die für uns den Brandschutz sicherstellten. Denn wir waren mit allen verfügbaren Kräften vor Ort. Und damit natürlich auch ein riesiges Danke für das Engagement unserer Kameradinnen und Kameraden.

Zum Ablauf:

Bis 18:00 Uhr wurden alle Traktoren auf dem Marktplatz positioniert. Dann wurde die Schlange bis zur Zählanlage gefüllt. Wir hatten uns noch eine zweite Zufahrt etwa 50 m vor der Zählanlage geschaffen, damit bei eventuellen großen Lücken diese von hier aus gefüllt werden konnten.

Der BühnenbereichPünktlich um 18:45 begann die Live-Sendung. Und um 18:52 Uhr ging´s los. Startschuss für das Mega-Spektakel. Die Kolonne rollte. Das Einreihen auf dem komplett gefüllten Marktplatz klappte hervorragend. Auch der Weg bis zum Zählwerk war abgesperrt und gesichert. Der zügige Abfluss der stählernen Kolosse klappte auch hervorragend. Somit konnten nach 30:00 Minuten genau 645 Trecker gezählt werden. Haren waren bereits 2 Minuten vor dem Ende die Trecker ausgegangen.

Trotz des Wettendes rollte die Kolonne erbarmungslos weiter. Bis 2 Minuten vor Sendeschluss (also nach knapp 36 Minuten Gesamtfahrzeit) hatten wir alle Traktoren durch das Zählwerk geschleust. Es waren insgesamt 782 Oldtimer zu dieser einmaligen Aktion erschienen. An dieser Stelle allen Fahrzeugführern ein Dankeschön für ihr Mitmachen und dem disziplinierten Verhalten während der gesamten Veranstaltung.

Somit ist der Heider Schlachtruf "Trecker, kommt in Scharen, geduscht wird heut in Haren" voll aufgegangen.

Nach dem Sieg ging ein großer Jubelschrei durch die etwa 6.000 Menschen große Besuchermenge.

Alle Einsatzkräfte und Helfer räumten gemeinsam die Strecke auf. Anschließend gab es für jeden Helfer Getränke und Bratwurst. Dabei waren von allen Seiten begeisterte Kommentare über diese gelungene Veranstaltung zu hören. "Wir schaffen unser Konjunkturpaket 3" hieß es von einer Seite und das ohne Steuermittel. Dabei sprach der Besucher die letzten Wochen bei den Landmaschinenmechanikern an. Diese hatte hauptsächlich über 30 Jahre alte Traktoren in ihren Werkstätten stehen. Und jeder Besitzer hat die Reparatur seines Lieblings wahrscheinlich selbst bezahtl.

Weitere Fotos finden Sie in unserer Bildergalerie.

 

© Freiwillige Feuerwehr Heide-Stadt
eine Seite zurück zum Seitenanfang springen eine Seite vor
letzte Änderung: 26.01.2016
Seite erstellt in 0,0108 Sek.