Wappen der Stadt Heide
Einsätze    Einsätze September 2014

Einsätze September 2014


Auswahl des Jahres:  

2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005

vorherige Seite | 1 | 2 | 3 | 4 | nächste Seite

Auswahl des Monats:  

Januar | Februar | März | April | Mai | Juni | Juli | August | September | Oktober | November | Dezember


Einsatznummer
Stichwort -Lage

Feuer - Großfeuer 2 Löschzüge

Einsatzort

Berliner Straße
(Bahnstrecke)

Einsatzzeit

26.09.2014

21:15 Uhr - 22:56 Uhr

 

Nachdem die Heider Feuerwehr die eingesetzten Kräfte der FF Nordhastedt, Fiel und Stelle-Wittenwurth in der Dorfstraße ausgelöst hatte. Wurde den Einsatzkräften ein weiteres Großfeuer im Heider Stadtgebiet gemeldet. Ein Nebengebäude des ehem. Heider Stellwerkes brannte bei der Ankunft der Feuerwehr in ganzer Ausdehnung. Es wurde umgehend ein Innenangriff über das TLF-24 mit insgesamt vier Atemschutzgeräteträgern eingeleitet. Weiter wurde die Feuerwehr Lohe-Rickelshof zur Unterstützung angefordert.
Der Bahnverkehr musste für die Einsatzdauer in Heide komplett eingestellt werden.
 
Fotos: FF Heide-Stadt

Bemerkung:
Mit im Einsatz war die FF Lohe-Rickelshof, die Landes- und Bundespolizei und der Notfallmanager der Deutschen Bahn und die RKiSH.

Eingesetzte Kräfte:

HLF 20/16-1, ELW, TLF 24/50, MZF und KdoW mit 22 Kräften davon 4 Atemschutzgeräteträger

erstellt von: J. Meyer

zum Seitenanfang springen

Einsatznummer
Stichwort -Lage

Feuer - Großfeuer größer 7 Löschzüge

Einsatzort

Dorfstraße

Einsatzzeit

25.09.2014

21:22 Uhr - 17:09 Uhr

 

Einsatzdauer: Donnerstag 25.09.2014 21:22 Uhr bis Samstag 27.09.2014 17:09 Uhr
Einsatzende nach 43 Stunden und 47 Minuten und 405 beteiligten Einsatzkräften!


Seit Donnerstagabend 21:22 Uhr waren 405 Einsatzkräfte von 15 Feuerwehren, 2 Werkfeuerwehren, 2 Feuerwehrbereitschaften, die Technische Einsatzleitung, 3 THW Ortsverbänden, dem Rettungsdienst, einer DRK-Bereitschaft und der Polizei bei einem Großfeuer auf einem landwirtschaftlichen Anwesen am südlichen Stadtrand von Heide im Einsatz. Aufgrund des hohen Löschwasserbedarfs mussten insgesamt 4.750m Schlauch verlegt werden. Durch den Einsatz von einer zweiten Drehleiter und den größeren Einsatz von Löschwasser zusammen mit Löschschaum konnte ein Übergreifen des Feuers auf Nachbargebäude und eine weitere, genau so große, Lagerhalle mit einer Photovoltaikanlage, die durch eine Brandwand abgeteilt ist gehalten werden. Jedoch zog sich ein Feuerwehrmann eine Rauchgasvergiftung zu und wurde vor Ort vom Rettungsdienst behandelt und stationär im WKK-Heide aufgenommen. Die ca. 2.800 eingelagerten Rundballen aus Stroh bereiteten den Einsatzkräften große Schwierigkeiten, da diese von 3 Baggern und 2 Radladern nach und nach aus der Halle geholt werden mussten, um sie dann ablöschen zu können. Es sind insgesamt sechs Mal Kräfte aus dem Einsatz ausgelöst worden.

Aus der Abschlussmeldung vom Kreisfeuerwehrverband:
Dithmarschen - Nach exakt 43 h 49 min konnte "Feuer aus" an die zuständige Einsatzleitstelle in Elmshorn gemeldet werden. Für diesen Einsatz war die höchst mögliche Alarmstufe "Feuer sieben Löschzüge (FEU 7)" durch die Leitstelle ausgelöst worden. Während dieser Zeit waren insgesamt etwas mehr als 400 Kräfte von Feuerwehr, Technischen Hilfswerk, Rettungsdienst, Roten Kreuz und Polizei in den Einsatz involviert. Die Zahl der Beteiligten wurde bei den eingesetzten Organisationen bzw. der Leitstelle im Nachgang abgefragt. Nach Auskunft von Heides Gemeindewehrführer André Eichert ist es der langwierigste ihm bekannte Einsatz im Bereich der Stadt. "Zum Großteil geschuldet der unzulänglichen Wasserversorgung im Außenbereich kombiniert mit einer enormen Brandlast", so Eichert. Insgesamt 54 Feuerwehrfahrzeuge, acht Fahrzeuge des THW, je vier Fahrzeuge des Rettungsdienstes und der DRK-Bereitschaft sowie fünf Fahrzeuge der Polizei waren im Verlaufe der zwei Tage vor Ort am Einsatz beteiligt. Neben den 2.500 Strohballen sind noch diverse landwirtschaftliche Maschinen, unter anderem auch ein Traktor und eine große Strohpresse, den Flammen zum Opfer gefallen. Die Löschmannschaften verlegten insgesamt 4.750 m Schläuche und hatten sechs Wasserwerfer, zwei Wenderohre über Drehleitern sowie weitere 24 Strahlrohre auf den Brandherd gerichtet. Der Verbrauch an Schaummitteln zur Herabsetzung der Oberflächenspannung des Wassers betrug 6.000 l. "Gott sei Dank gab es nur einen leicht verletzten Feuerwehrmann, der aber schon am nächsten Morgen aus dem Klinikum entlassen werden konnte", erklärte ein sichtlich erleichtert wirkender André Eichert. Im Laufe des Gesamteinsatzes kam es zu zwei weiteren Großfeuern, in einem Rohbau und einem leer stehenden Stellwerksgebäude der Deutschen Bahn, in Heide. Auch hier gab es keine Verletzten zu beklagen. Gemeinsam mit benachbarten Feuerwehren, die sich ebenso wie ein Teil der Heider Kräfte eigentlich noch in der Erholungsphase befanden, wurden diese Großfeuer in Angriff genommen.

Bemerkungen:
Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Süderholm, Hemmingstedt-Lieth, Büsum, Lohe-Rickelshof, Weddingstedt, Delve-Schwienhusen, Rehm-Flehde-Bargen, Bunsoh-Immenstedt, Nordhastedt, Fiel, Ostrohe, Stelle-Wittenwurth, Wesseln und Heide. Zudem waren die Feuerwehrbereitschaften 2 und 4 mit jeweils einem KdoW/ELW, einem Rüstwagen und drei LF 16-TS und die technische Einsatzleitung Dithmarschen vor Ort. Die Werkfeuerwehren der Raffinerie Heide und von Bayer Brunsbüttel waren mit je einem Fahrzeug im Einsatz. Desweiteren die THW-Ortsverbände Heide, Meldorf (Fachberater) und Barmstedt. Eine Betreuungsgruppe des DRK OV Heide, die RKiSH und die Polizei.
 
Fotos: FF Heide-Stadt
Eingesetzte Kräfte:

HLF 20/16-1, HLF 20/16-2, ELW, TLF 24/50, RW 2, LF 16TS, DLK 23/12, MZF, Prosafa, MTF-JF und KdoW mit 60 Kräften davon 7 Atemschutzgeräteträger zusätzlich 5 Kräfte in Bereitstellung im Feuerwehrhaus

erstellt von: J. Meyer

zum Seitenanfang springen

Einsatznummer
Stichwort -Lage

THL - Tür öffnen

Einsatzort

Hamburger Straße

Einsatzzeit

25.09.2014

01:27 Uhr - 01:54 Uhr

 

Keine weiteren Informationen.
Eingesetzte Kräfte:

HLF 20/16-2 mit 4 Kräften

erstellt von: J. Meyer

zum Seitenanfang springen

Einsatznummer
Stichwort -Lage

THL - Personenrettung

Einsatzort

Fritz-Thiedemann-Ring

Einsatzzeit

24.09.2014

05:34 Uhr - 06:56 Uhr

 

Keine weiteren Informationen.
Eingesetzte Kräfte:

HLF 20/16-2 und DLK 23/12 mit 12 Kräften zusätzlich 2 Kräfte in Bereitstellung im Feuerwehrhaus

erstellt von: J. Meyer

zum Seitenanfang springen

Einsatznummer
Stichwort -Lage

THL - Tür öffnen

Einsatzort

Jahnstraße

Einsatzzeit

24.09.2014

03:43 Uhr - 04:20 Uhr

 

Keine weiteren Informationen.
Eingesetzte Kräfte:

HLF 20/16-2 mit 7 Kräften zusätzlich 2 Kräfte in Bereitstellung im Feuerwehrhaus

erstellt von: J. Meyer

zum Seitenanfang springen

vorherige Seite | 1 | 2 | 3 | 4 | nächste Seite

 

© Freiwillige Feuerwehr Heide-Stadt
eine Seite zurück zum Seitenanfang springen eine Seite vor
letzte Änderung: 26.01.2016
Seite erstellt in 0,1032 Sek.