Wappen der Stadt Heide
Bürgerservice    Rauchwarnmelder    Gute Argumente für Rauchwarnmelder

Überschrift: Warum Rauchwarnmelder ?

 

Auf dieser Seite wollen wir Ihnen Fakten und handfeste Argumente nennen, die die Notwendigkeit von Rauchwarnmelder aufzeigen sollen.

 

 

Brandtote bei Brandfällen
Quelle: Bundesverband der Hersteller- und Errichterfirmen von Sicherheitssystemen e.V.

Brandtote sind Rauchtote

Jeden Monat verunglücken 50 Menschen tödlich durch Brände, die meisten davon in den eigenen vier Wänden. Die Mehrheit stirbt an einer Rauchvergiftung. Wie die nebenstehende Grafik zeigt, entstehen die meisten Brandfälle tagsüber.

Zwei Drittel aller Brandopfer wurden jedoch nachts im Schlaf überrascht. Denn der menschliche Geruchssinn ist im Schlaf nicht mehr vorhanden. Rauchwarnmelder erkennen den giftigen Brandrauch frühzeitig, alarmieren die Bewohner durch einen lauten Signalton und ermöglichen die rechtzeitige Flucht aus dem Wohnraum. Wie im nächsten Abschnitt gezeigt, können somit viele Opfer gerettet werden.

 

Internationaler Vergleich
Quelle: Bundesverband der Hersteller- und Errichterfirmen von Sicherheitssystemen e.V.
zum Seitenanfang springen

 

Internationaler Vergleich

In Großbritannien regeln Gesetze den Einbau von Rauchwarnmeldern. Hier muss pro Etage ein Rauchwarnmelder montiert werden. Nach einer umfassenden Aufklärungskampagne sind ca. 75% der Haushalte in Großbritannien mit Rauchwarnmeldern ausgestattet. Mit dem Ergebnis, das die Anzahl der Brandtoten bis zu 40% ge- sunken ist. Auch in den USA oder Schweden sind 70-90% der Haushalte mit Rauchwarnmeldern ausgerüstet, diese Ausrüstungsquote hat auch hier zu einer deutlichen Verringerung der Brandtoten geführt.

Die Erhebung dieser Zahlen stammt aus den Jahren 2003/2004. Durch die Aufklärungskampagne "Rauchmelder retten Leben" hat der Anteil der Haushalte in Deutschland mit Rauchwarnmeldern gerade die 10%-Marke überschritten.


zum Seitenanfang springen


Brandrauch ist immer giftig

Brandrauch ist ein Gemisch aus Gasen und Dämpfen. Er kann heiß und kalt sein und Ruß und Partikel beinhalten.

Brandrauch ist immer giftig. Er enthält neben Kohlendioxid auch das giftige Kohlenmonoxid. Weiterhin können Salz- und Blausäuredämpfe vorhanden sein. Diese führen zu Verätzungen der Atemwege und der Lunge.

Aber nicht nur gesundheitliche Gefahren drohen durch den Brandrauch. Auch die psychologischen Gefahren sind nicht zu unterschätzen. Schwere Atmung und eingeschränkte Sicht führen bei den meisten Menschen zu Panik. Dadurch werden falsche oder unüberlegte Aktionen durchgeführt,

Verbrennt man nur 100 g Schaumstoff, so füllt dies einen Raum von 40 m² in kürzester Zeit mit giftigem Brandrauch.

Das kleine Ladegerät ihres Handys füllt beim Verbrennen einen 25 m² großen Raum mit giftigem Brandrauch. ....

 

Brandrauch ist immer giftig

 

zum Seitenanfang springen

 

Die häufigsten Brandursachen im Haushalt

 

Obwohl viele Mitbürger sich der Gefahr von Bränden und der Gefährlichkeit des Brandrauches bewusst sind, gibt es immer noch viele gefährliche Mythen zu diese Thema. Davon mehr auf der nächsten Seite.

 

 

nächste Seite  nächste Seite

 

Obwohl diese Seiten mit großer Sorgfalt zusammengestellt wurden, kann keine Gewähr auf Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualitätt der Angaben gegeben werden. Außerdem sind die anerkannten Regeln der Technik und die Monatage-, Bedienungs- und Sicherheitshinweise der Hersteller zu beachten. Beachten Sie bitte auch unsere Rechtlichen Hinweise.
Quellen:
Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein
 
VdS Schadenverhütung GmbH
 
Rauchmelder retten Leben
© Freiwillige Feuerwehr Heide-Stadt
eine Seite zurück zum Seitenanfang springen eine Seite vor
letzte Änderung: 26.01.2016
Seite erstellt in 0,0475 Sek.