Wappen der Stadt Heide
Berichte/Archiv    Jahreshauptversammlung 12.01.2018

Bericht zur Jahreshauptversammlung vom 12. Januar 2018

Ein Blick in den vollen VersammlungsraumUm 19:38 Uhr eröffnete unser Gemeinde- und Ortswehrführer 1. HBM André Eichert die Jahreshauptversammlung für das Dienstjahr 2017. Wie immer war der Saal gerammelt voll. Von 101 aktiven Kameradinnen und Kameraden waren 71 anwesend.

Bürgervorsteher Franz-Helmut Pohlmann, Bürgermeister Ulf Stecher, Ratsmitglieder Dr. Thomas Amrein und Joseph Zehethofer, Sachbearbeiterin Bürgerdienste und Sicherheit Birgit Beiroth, den Kreisbrandmeister Sönke Hansen, den stellvertretenden Gemeindewehrführer der Stadt Heide und Ortswehrführer Süderholm Carsten Köster-Wittgrefe und den stellvertretenden Ortswehrführer Süderholm Andre Dithmer, den stellvertretenden Ortswehrführer Heide-Stadt Hartmut Wiechmann, unsere Ehrenabteilung mit dem Ehrenwehrführer Peter Rosin, den Jugendgruppenleiter unserer Jugendfeuerwehr Sören Scheel, die Abordnung der DRK Bereitschaft Heide Elke und Britta Bauer, den Leiter der Polizei Heide EPHKM Klaus Segger, vom Rettungsdienst Olaf Hansen, vom THW Ortsverband Heide Hauke Fredrich, die Abordnungen der Freiwilligen Feuerwehr aus Fiel, Hemmingstedt-Lieth, Ketelsbüttel, Neuenkirchen, Nordhastedt, Ostrohe, Süderholm, Stelle-Wittenwurth und Weddingstedt, eine Abordnung vom LZ-G Dithmarschen, von der TEL Dithmarschen Hartmut Lewansky, von der Werkfeuerwehr der Raffinerie Heide Jan Gutmann, vom Westküstenklinikum Selbstschutz Rolf Carstens, sowie den Reporter Ulrich Seehausen. Abschließend begrüßte er natürlich alle anwesenden Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Heide-Stadt.

Gedenken Verstorbener

LM Helmut Jacobs

 

Ehrenmitglied Dr. Enni Wilkens

 

Löschmeister Karl-Heinz Wiese    
LM Karl-Heinz Wiese

Am 15.09.2017 verstarb unser Kamerad der Ehrenabteilung LM Karl-Heinz Wiese im Alter von 83 Jahren. Karl-Heinz war seit 1976 Mitglied in der FF Heide.

   

 

Das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung vom 13.01.2017 wurde im Anschluss der Gedenkminute einstimmig genehmigt.

 

Ein Dankeschön an die fleißigen HelferinnenEs folgte ein gemeinsames Essen mit einer leckeren Erbsensuppe. Die Erbsensuppe wurde vom Förderverein der Feuerwehr Heide-Stadt gestiftet und auch gekocht. Die Köche waren Hartmut Wiechmann, Hartmut Selzer, Wolf-Dieter Guttmann, Hans-Jürgen Olsson, Matthias Scheel, Michael Steffen, Wilfried und Jonas Christiansen, Marco, Eike und Luca Hansen, sowie unser Bürgermeister Ulf Stecher. Es hat fleißig und gewissenhaft zwei Stunden lang Fleisch und Gemüse gewürfelt und musste danach leider zu einem Folgetermin. Somit konnte er nicht mehr an unserem traditionellen Bratkartoffelessen mit Spiegeleiern teilnehmen.
Bei den fleißigen Helferinnen der Versorgungsgruppe, die das Tischdecken, das Auftragen und vor allem den Abwasch übernommen hatten, bedankte sich André mit einem Gutschein.

Jahresberichte

Es folgten die Jahresberichte. Ein Großteil dieser Zahlen und Fakten sind in der Einsatzstatistik und der Auflistung der Aktivitäten zusammengefasst. Hier die Mitgliederzahlen (Stand 31.12.2017):

 

Gemeinde- und Ortswehrführung André EichertUnser Wehrführer André Eichert begann seinen Bericht mit den Worten „Wo ist nur die Zeit geblieben?“. Auch das letzte Jahr war wieder ein ereignisreiches und spannendes Jahr.

Er begann mit dem Einsatzgeschehen und merkte an, dass wir wieder die komplette Bandbreite an Not- und Unglücksfällen dabeihatten. Der Großeinsatz einer Werkstatt in der Waldschlösschenstraße im März 2017 war ein Thema. Auch die acht nachbarschaftlichen Löschhilfen zeigten wieder die gute Zusammenarbeit mit den Nachbarwehren und den anderen Hilfsorganisationen. Man kennt und vertraut sich.
Der Dauerbrenner – 25x Fehlalarm durch Brandmeldeanlagen - stellte sich wieder als ärgerlich und unnötig heraus.
Bei den insgesamt 17 Alarmen der häuslichen Rauchwarnmelder waren vier Alarme dabei, bei denen wir durch frühes Einschreiten Schlimmeres verhindern konnten. Es gilt also weiterhin: Rauchmelder retten Leben.
Alles Weitere zum Einsatzgeschehen ist der Einsatzdatenbank und der Einsatzstatistik zu entnehmen.

Der im Vorwege viel zitierte KdoW konnte im Februar übernommen werden und hat seitdem sehr gut und zuverlässig seinen Dienst geleistet. Auch die Ausschreibung und Beschaffung eines weiteren HLF 20 wurde durchgeführt. Hier bedankte André sich bei Guido Brandt und den Kameraden der Projektgruppe HLF-Beschaffung. Dank der guten und detaillierten Vorbereitung zur Ausschreibung konnte der Stadt Heide viel Geld gespart werden. Die hier aufgewendeten Mannstunden waren doch erheblich.

Außerdem wurden weitere kleinere und größere Beschaffungsmaßnahmen im vergangenen Jahr umgesetzt. Insbesondere bei der Erneuerung der Persönlichen Schutzausrüstung sind wir einen guten Schritt vorangekommen.

An dieser Stelle bedankte André sich bei den Damen und Herren der Heider Ratsversammlung. In den vergangenen Jahren wurden erhebliche finanzielle Anstrengungen zur Modernisierung der Feuerwehren der Stadt Heide unternommen. Er äußerte die Hoffnung, dass diese Anstrengungen auch von der, in diesem Jahr neu zu wählenden, Ratsversammlung fortgesetzt werden.

Sein Dank galt auch Frau Beiroth, vom Fachdienst 21 im Rathaus. Die Zusammenarbeit mit Ihr war auch im vergangenen Jahr wieder sehr angenehm und zielführend.
Auch die ständige Bereitschaft unseres Bürgermeisters Ulf Stecher, sich für die vielschichtigen Belange seiner Freiwilligen Feuerwehr einzusetzen, war sehr erfreulich und motivierend.

Nach einem Rückblick gab André noch einen Ausblick auf das Jahr 2018. Neben dem wieder sehr umfangreichen Dienst- und Ausbildungsbetrieb werden wir am 22.01.2018 unser neues HLF 20 bei Rosenbauer in Luckenwalde abholen. Nach intensiven Schulungen an dem neuen Fahrzeug wird es im Frühjahr in den Dienst gestellt werden können.

Mit Indienststellung des neuen HLF 3 wird auch unsere A.N.T.-Staffel in den Einsatz gehen können. Damit übernimmt die FF Heide-Stadt im Kreis eine Vorreiterrolle ein.

Weiterhin wird sukzessive die Fahrzeugbeschaffung aus dem Feuerwehrbedarfsplan umgesetzt. Als nächstes steht die Ausschreibung eines Gerätewagens Logistik an.
Auch der Aus- und Umbau unseres Feuerwehrhauses war Thema. Hier steht die Erweiterung und der Umbau der elektrischen Anlagen, der Zentrale und der Notstromversorgung an.
Leider musste er wieder auf die längste Baustelle Heide’s eingehen – unsere Atemschutzwerkstatt.
Nichtsdestotrotz bedankte er sich ausdrücklich bei der sehr konstruktiven und zielführenden Zusammenarbeit mit dem Gebäudemanagement der Stadt, die mit viel Engagement immer gute Lösungen für den laufenden Betrieb fand.

Zum Ende ging André auf die sehr positive Entscheidung des Kreistages zum Neubau einer Feuerwehrtechnische Zentrale mit angeschlossenen Katastrophenabwehrzentrum in den nächsten 5 Jahren ein. Eine sehr vorzeitige Festlegung des Vorstandes des Kreisfeuerwehrverbandes für den Standort Meldorf wurde von ihm in Hinblick auf eine objektive Betrachtung aller Fakten kritisiert.

Es beendete seinen Bericht mit einem großen Dankschön - auch im Namen des Wehrvorstandes - an alle Kameradinnen und Kameraden für ihre geleistete Arbeit und ihre stete Einsatzbereitschaft. Dabei schloss er auch ausdrücklich die Lebenspartner der Kameradinnen und Kameraden in seinen Dank mit ein. Ohne das Engagement der freiwilligen und unbezahlten Kräfte und die entsprechende Unterstützung von zu Hause wäre ein solch umfangreicher Schutz von Bürgerinnen und Bürgern gar nicht möglich.

 

Im Anschluss berichtete der Schriftführer Jan Sandkohl von weiteren Tätigkeiten im Jahr 2017 und von den zahlreichen Fortbildungen der Kameradinnen und Kameraden. Sie besuchten insgesamt 61 Lehrgänge auf Standort-, Amts-, Kreis- und Landesebene. Dazu kamen 20 Teilnahmen am ADAC Fahrsicherheitstraining (Blaulicht-Training). Weitere Zahlen sind in unserer Auflistung der Aktivitäten für 2017 zu finden.

 

Bericht der Kassenführerin Franziska SteffenFranziska Steffen stellte ihren Kassenbericht für 2017 der FF Heide-Stadt vor. Dank der Leistungen aller Kameradinnen und Kameraden sind wir finanziell gut aufgestellt.

 

Bericht von Guido Brandt als AT-AusbilderEs folgte der Bericht des Ausbilders Atemschutz. Der stellvertretende Ausbilder Atemschutz Guido Brandt konnte mit einigen interessanten Zahlen aufwarten:

Wir haben z.Z. 48 Atemschutzgeräteträger mit einem Durchschnittsalter von 29 Jahren. Vier davon sind weiblich. Mit dem Tag der Versammlung waren 34 AT-Träger einsatzbereit. Sie wurden im letztes Jahr bei 29 Einsätzen eingesetzt und waren dabei 1981 Minuten (ca. 33 Stunden) unter Atemschutz tätig.
Dazu kamen 14 Trainingsabende, eine Sicherheitsunterweisung und vier Belastungsübungen.

Auch im Namen von Broder Brandt bedankte er sich bei den Ausbildungshelfern Heiko Ammon, Hauke Harders, Johannes Meyer und Christian Eggers. Und natürlich bei den Gerätewarten Thimo Cornils und André Weigert, die nach jeder Übung bei unzähligen Masken und Geräten die Einsatzbereitschaft wiederherstellen mussten.

Da Guido in den letzten zwei Jahren leitet und mit viel Engagement die Atemschutz-Notfall-Trainierte-Staffel (A.N.T.S.) mit seinen Helfern aufgebaut hat, konnte er es sich nicht verkneifen, den Wehrführer zu berichtigen, dass wir wohl im Land Schleswig-Holstein die einzig einsatzbereite Truppe stellen.

Zum Abschluss der Berichte stellte unser Jugendwart Thorben Birker seinen Tätigkeitsbericht vor. Ein ausführlicher Bericht und viele Bilder von der Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr vom 06.01.2018 ist hier zu finden.

 

Bericht des Kassenprüfers Carsten SpringerIm nächsten Tagesordnungspunkt berichtete der Kassenprüfer Carsten Springer mit seinem zweiten Kassenprüfer Peter Neutzling von der Kassenprüfung am 09.01.2018. Sie konnten bei der Kassenprüfung keine Unstimmigkeiten feststellen. Er bat um die Entlastung des Vorstandes. Diese wurde von den anwesenden Feuerwehrmitgliedern einstimmig erteilt.

 

Übernahmen

Übernahme aus dem Probedienstverhältnis

Übernahme aus dem Probedienstverhältnis

v.l.n.r.: André Eichert, Hartmut Wiechmann, Marco-André Rinderknecht, Florian Kendziorra, Saskia Kreis, André Weigert, Martin Hassa und Jan Koppatschek

Nach einem 1 jährigem Probedienstverhältnis hat die Versammlung nach Bewertungsabgabe der jeweiligen Gruppenführungen einstimmig beschlossen, die Kameradinnen und Kameraden in die FF Heide-Stadt fest aufzunehmen.

Übernahme aus der Jugendfeuerwehr

Übernahme aus der Jugendfeuerwehr

v.l.n.r.: André Eichert, Ulf Stecher, Tabea Stier, Mats Nitsch, Philip Berg, Jonas Christiansen, Lorenz Stäker und Hartmut Wiechmann

Philip Berg, Jonas Christiansen, Mats Nitsch, Lorenz Stäker und Tabea Stier wurden aus der Jugendfeuerwehr übernommen und vom Wehrführer verpflichtet ihre Dienstpflichten bei Einsätzen und Übungen gewissenhaft zu erfüllen und für den kameradschaftlichen Zusammenhalt innerhalb der Wehr einzutreten.
Anschließend wurden die drei von der gesamten Versammlung mit einem dreifachen "Gut Wehr" begrüßt.

Beförderungen

Beförderung zum Feuerwehrmann

Beförderung zum Feuerwehrmann

v.l.n.r.: Marco-André Rinderknecht und Jan Koppatschek

Beförderung zum Oberfeuerwehrmann

Beförderung zum Oberfeuerwehrmann

v.l.n.r.: Julian Schulze, Carsten Springer, Jannes Claussen und Gerrit Firzlaff

Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann

Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann

v.l.n.r.: Fabian Wegers, Marvin Boesel, Florian Kendziorra und Henrik Jasper

Beförderung zur Hauptfeuerwehrmann mit drei Sternen

Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann mit drei Sternen

v.l.n.r.: Daniel Matthiesen, Max Keste und Hauke Harders

Beförderung zum Löschmeister

Beförderung zum Löschmeister

v.l.n.r.: Thorben Birker, Michael Wolter, Martin Weyer und Henning Westermann

10 Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr

10 Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr

v.l.n.r.: Gerrit Firzlaff

20 Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr

20 Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr

v.l.n.r. Marcel Salbert und Martin Weyer

30 Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr

30 Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr

v.l.n.r.: Michael Steffen

40 Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr

40 Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr

v.l.n.r:.Guido Brandt

Grußworte

Verschiedenes

Der gepante Termin für unseren diesjährigen Tag der offenen Tür ist der 3. Juni 2018

 

Die Versammlung wurde nach dem Singen des Schleswig-Holstein-Liedes um 22:55 Uhr geschlossen.

 

Alle Geehrten und Beförderten

Alle Geehrten und Beförderten

 

Übernahme aus der
Jugendfeuerwehr

Übernahme aus der Jugendfeuerwehr

Übernahme aus dem
Probedienstverhältnis

Übernahme aus dem Probedienstverhältnis

120 Jahre
Feuerwehrzugehörigkeit

120 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit

bild=images/2018/jhv/bild01.jpg&alt=Die 1. Reihe

 

Mirkos Aussage und das acht Mal

 

Jan bei seinem Bericht

 

Die Mettwurst für 10 Jahr

 

... hier die Mettwurst für 40 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit

 

Gut gelaunt beim Fototermin

 

Thorben (mit TH!!) bei seinem Bericht

Sönke Hansen (Kreisbrandmeister)

Das letzte Wort hatte Hartmut

Unsere ehemaligen Jugendfeuerwehrleute mit Ulf Stecher

Erster Polizeihauptkommisar Klaus Segger

Wir sind stolz auf euch

Wesentlich fröhlicher als am Rednerpult

 

Die frisch gebackenen Oberfeuerwehrmänner

 

 

 

Auch wenn dieser Bericht mit größter Sorgfalt vom Webmaster (Matthias Scheel) zusammengestellt wurde, ist er nicht als offizielles Protokoll der Mitgliederversammlungen anzusehen.

 

 

© Freiwillige Feuerwehr Heide-Stadt
eine Seite zurück zum Seitenanfang springen eine Seite vor
letzte Änderung: 25.01.2018
Seite erstellt in 0,0209 Sek.